KISS (Kopfgelenk-Induzierte Symmetrie-Störung)

KISS bezeichnet eine Fehlhaltung im Bereich der Halswirbelsäule. Sie entsteht häufig während der Geburt, wenn das Köpfchen des Kindes im Geburtskanal der Mutter einer zu starken Druck- und Zugbelastung ausgesetzt ist. Die empfindliche Halswirbelsäule wird so stark belastet, dass es zu einer bleibenden Fehlhaltung und zu schmerzhaften Beschwerden kommt.

Kinder, deren KISS-Syndrom nicht behandelt wird, leiden häufig an Kopfschmerzen, Konzentrationsproblemen sowie unter Sensomotorik- und Wahrnehmungsstörungen.

Unsere Ärzte haben sich auf die Behandlung des KISS-Syndroms spezialisiert. Gerne beraten wir sie persönlich.

Umfassende Informationen zur KISS-Behandlung bei Säuglingen und Kindern sowie alles Wissenswerte rund um die Atlastherapie haben wir übersichtlich für Sie in unseren Merkblättern in digitaler Form aufbereitet.

Kontakt

Grünewalder Straße 55
42657 Solingen

(0212) 23 16 61-0

(0212) 23 16 61-29

Sprechzeiten

Montag bis Freitag
08.00 – 12.00 Uhr

Montag bis Donnerstag
15.00 – 17.30 Uhr